Mundgeruch / Halitosis: Mundgeruch betrifft mindestens 25% der Bevölkerung und ist immer noch ein Tabuthema. Er entsteht - entgegen einer vielfach verbreiteten Meinung - selten im Magen, sondern zu 90% in der Mundhöhle. Die Hauptregionen sind Zahnfleischtaschen und Zungenrücken. Dort produzieren Bakterien aus organischen Substraten übelriechende, flüchtige Schwefelverbindungen. Halitosis kann aber auch ein Alarmsignal sein für internistische oder chronische Erkrankungen. Sprechen Sie mich persönlich an, ich werde Ihr Leiden auf Wunsch unter 4 Augen besprechen. Welche Therapiemöglichkeiten gibt es? Zuerst empfiehlt sich eine systematische Untersuchung. In vielen Fällen gelingt mit einer guten und regelmäßigen Mundhygiene primär die wirksamste Vermeidung der Halitosis. Besonderes Augenmerk sollte man auf die Reinigung der Zungenoberfläche mit der Zahnbürste oder auch einem Zungenschaber legen. Unterstützend sollte regelmäßig eine professionelle Zahnreinigung durchgeführt werden. Spezielle antibakterielle Mundspülungen komplettieren die Therapie.
Leistungsspektrum Zu unseren Specials gehören unter anderem:
© Dr. med. dent. Werner Zettl - 2018 - !! Wir verwenden keine Cookies !!